postheadericon Tasinge

Tåsinge – ein kleines Stück Skandinavien

Neben den großen Inseln Fünen und Südjütland bietet die Region Süddänemark auch viele kleine, überschaubare Inseln, welche vor allem für Freunde der Geschichte Skandinaviens, aber auch für Liebhaber der Flora und Fauna. Die dänische Insel Tåsinge beherbergt auf ihren überschaubar 70km² ca. 6.000 Einwohner und gehört zur Gemeinde Svendborg, welche zugleich die zweitgrößte Stadt der Insel Fünen ist. Tåsinge liegt südlich der Insel Fünen und verdankt ihren Namen der früheren Bezeichnung Thorsinge (abgeleitet vom Gattungsnamen des Donners, ‚Bett des Thor‘).

Valdemars Slot in Svendborg

Svendborg – Valdemars Slot“ von RriemannEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons.

Die Orte Vindeby und Troense sind die beiden größten Städte der kleinen Insel, welche im Norden durch eine kleine Brücke mit Fünen und Svendborg verbunden ist. Zwei weitere, etwas größere Brücken führen im Süden der Insel über die Insel Siø (ca. 20 Einwohner) direkt nach Langeland (ca. 13.000 Einwohner). Das Wahrzeichen Tåsinges ist bis heute das Schloss ‚Valdemars slot‘, welches König Christian IV. (1577-1648) für seinen Sohn Waldemar Christian (1622-1656) auf der Insel bauen ließ. Skandinavien-Interessierte wissen mit den Namen Elvira Madigan und Sixten Sparre etwas anzufangen: Das wohl berühmteste, aber auch tragischste Liebespaar Skandinaviens (1889 erschossen aufgefunden) liegt auf dem Friedhof von Landet begraben.

Doch nicht nur für Freunde der skandinavischen Geschichte hält Tåsinge einige Überraschungen parat, auch Vogelfreunde werden auf der Insel interessante Beobachtungen machen können; das Tåsinge Vejle, ein seichtes Haff im Westen der Insel, beherbergt ins Besondere zur Brutzeit eine Vielzahl verschiedener Vogelarten, welche von einer großen Holzhütte in der Nähe des Tåsinge Vejles beobachten werden können. Das Haff umfasst ca. 60ha Land und bietet vor allem Vogelliebhabern ein einmaliges Naturschauspiel.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.