postheadericon Dänische Südsee

Segelsportleren sind sie längst ein Begriff, doch sollte der zu Recht gute Ruf sich auch bei anderen Erholung Suchenden herumsprechen. Die Inseln zwischen Fünen, Halnæsbugt, Langeland und Ærø sind vielgestaltig, teilweise sehr klein und sehr idyllisch. Das Klima ist mild, denn die Inseln werden von den großflächigen Landmassen im Süden, Westen und Nordosten vor Wetterunbilden weitgehend geschützt. Die großen Inseln sind mit Fährlinien erschlossen, und praktisch alle verfügen über kleine Häfen und Liegeplätze für Segelboote und Kajaks. Für das Gebiet zwischen Drejø, Rudkøbing und Marstal ist Segelerfahrung nötig, denn hier ist das Wasser mit durchschnittlich zwei Metern Tiefe sehr flach; ein Motor ist meist notwendig, um den so genannten Marstalgrund zu passieren.

Obgleich die etwa 55 während der letzten Eiszeit entstandenen Inseln recht dünn besiedelt sind, findet der Urlauber genügend Einkaufsmöglichkeiten, um seine Vorräte zu ergänzen. Viele der Bewohner arbeiten in der Landwirtschaft oder im Fischfang. Auf den Inseln finden sich viele seltene Arten und Biotope, was dazu geführt hat, dass große Flächen als Naturreservat oder verwundbare Natur geschützt werden, so dass man diese zur Brutzeit der Vögel und Aufzuchtzeit der Jungtiere zwischen März und Mitte Juli nicht betreten darf.

Sport und Freizeit an der Dänischen Südsee

Neben dem Wassersport (Segeln, Kajak und Tauchen) sind Reiten, Wandern und Radwandern beliebte Freizeitbeschäftigungen auf den Inseln. Doch auch kulturell Spannendes findet sich in der dänischen Südsee: So finden sich hier alte Herrenhäuser wie das Gut Skovsgaard (= Waldhof) auf Langeland.

Komfortabel sind auch die Gasthöfe und Hotels der Insel, doch auch Ferienhäuser, Herbergen nicht nur für Jugendliche) und Zelt- und Campingplätze haben einen hohen Standard. Die Küche ist vielerorts regionaltypisch geprägt, bietet somit frischen Fisch und Meeresfrüchte, Obst, Gemüse und Fleisch aus eigener Produktion. Vieles davon lässt sich auch vor Ort erwerben und als schönes Mitbringsel aus dem Urlaub in die Heimat mitnehmen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.